School of Shame!

November 2019

Wofür wir uns schämen? Für unsere Körper, unser Begehren, unsere Fehler, unsere Egos und Erfolge. Doch vor wem schämen wir uns eigentlich? Scham kommt selten allein, Scham braucht Publikum – und sie zu überwinden auch. In einer virtuos skurrilen Musicalperformance zwischen Castingshow und Klassenzimmer blicken die fünf Performer*innen von Polymora Inc. ihren blinden Flecken ins Gesicht, be/schämen sich öffentlich und zerlegen dabei gesellschaftliche Systeme von Scham und Beschämung.

School of Shame! ist die erste kollektiv choreografierte Produktion von Polymora Inc. Mit zeitgenössischem Tanz und Musicalelementen werden Scham und Beschämung neu verhandelt und durch Gebärdensprache und Audiodeskription barrierearm inszeniert.

 

Choreographie & Performance Jana Zöll, Jutta Tille, Aisha Konaté, Miriam Welk, Alexandra Schwartz Dramaturgie & Musik Stephanie Krah Bühnenbild Lila Pudel Inc.
Audiodeskription Matthias Huber Fotos Tom Dachs


LOFFT-Das Theater (Leipzig)
28.11.2019 / Premiere
29.-30.11.2019 / weitere Vorstellungen

Festspielhaus Hellerau (Dresden)
18.12.2019 / im Rahmen von DIVERS ko-kreativ. Zukunftslabor Inklusion + Freie Darstellende Künste in Sachsen

Nationaltheater Mannheim
16.02.2020 / im Rahmen des Themenwochenendes ‚Safe Space‘ am Nationaltheater Mannheim.
Spielort: Studio Werkhaus – Tickets


Eine Produktion von Tanzlabor Leipzig in Kooperation mit Polymora Inc. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Landesdirektion Sachsen, Stadt Leipzig, Kulturamt, Sozialamt der Stadt Leipzig. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.